Besigheim

Gegen Umweltaktivisten: Erst Gewalt, dann Repression

Während einer Blockade des AKW Neckarwestheim Ende April 2013 raste ein PKW durch mehrere Absperrungen bis in die Demonstration hinein. Der Fahrer, der ohne das Eingreifen der Protestierenden bei dieser massiven Gefährdung nicht nur einen von ihnen verletzt hätte,
wird von Polizei und Justiz geschützt. Diese geht gegen die eigentlich Betroffenen vor: Mit Polizeigewalt vor Ort und lächerlichen Ermittlungen und Anklagen im Nachgang. Ein Aktivist wurde am Montag, 06.10.2014 vom Amtsgericht Besigheim wegen einer »Beleidigung« verurteilt: »Laber doch ned so ne Scheiße, Mann«, soll er zu
einem Polizisten gesagt haben.

Bisherige Berichte auf dieser Homepage:

Ein Kommentar zu Besigheim

  1. Pingback: Besigheim: Aktivist verurteilt | nirgendwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.