Hamm

Anfang Februar 2013 gab es im Rahmen einer Infotour zur Urananreicherungsanlage in Gronau durch das Münsterland auch in Hamm am Bahnhof eine Aktion gegen Urantransporte, die immer wieder durch Hamm fahren.

Zwei Aktivist*innen erhielten im September 2013  Stafbefehle wegen Hausfriedensbruch – 20 Tagessätze für das Betreten des Bahnhofsvordaches. Dagegen wurde Einspruch eingelegt. Ein erster Prozesstermin vor dem Amtsgericht Hamm (Borberstr. 1) wurde verschoben. Die Verhandlung fand schließlich am Mi. den 5.02.2014 (um 13:40 Uhr im Saal 127) statt. Die zuständige Richterin Bartz sprach die beiden frei. Die Staatsanwaltschaft legte keine Rechtsmittel ein, das heißt der Freispruch ist endgültig.

3 Kommentare zu Hamm

  1. Pingback: Hamm: Prozess um eine Kletteraktion auf dem Bahnhofsvordach | nirgendwo

  2. Pingback: Anti-Atom-Soli-Party in Münster | nirgendwo

  3. Pingback: Freispruch für Anti-Atom-Aktivist_innen in Hamm | nirgendwo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.